Zufallsbild

phoca_thumb_l_jsv_fbm_019.jpg

 

Nächste Termine

29.03

JSV-Bärenabend im Heimathaus

22.04.

Ostermontagsversammlung

27.04. 

Vogelbegucken

 

 

News

Marius Husken beerbt Kalle Kastner

Marius Husken ist der neue König des Junggesellen Schützenverein Wettringen von 1651 e.V.

 

 

Gegen 19.15 Uhr legte Marius Husken auf ihn an – und sein Schuss saß.
Unter lautstarken Jubel  feierte man den neuen König. Gemeinsam mit Lorena Heemann regiert Marius nun über den Junggesellen-Schützenverein Wettringen von 1651 e.V.

Pfingstmontag 21.05.2018 Tag 1

Wie in jedem Jahr beginnt unser Schützenfest mit einem Kirchgang und anschließendem Mahnen am Mahn- und Ehrenmal.
Oberst David Musolf hat dazu ein paar sehr passende Worte gefunden.

„Wir dürfen niemals aufhören, zu erinnern und zu mahnen. Wir dürfen niemals vergessen!“

„Ist das noch zeitgemäß, 73 Jahre nach Kriegsende und beim 70. JSV-Schützenfest nach dem Zweiten Weltkrieg?“ Eindeutig seine Antwort auf die selbst gestellt Frage: „Ja! Es ist noch zeitgemäß! Mehr denn je!“

„Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf!“

Dies sind ein paar Auszüge aus der Rede.

 

Anschließend begann schon bald das Ausholen der vier ranghöchsten Offiziere und der Majestäten.
Man sah dem Hauptmann die Nervosität ins Gesicht geschrieben, schließlich ist er der Mann der fürs das Zeitmanagement an Pfingsten zuständig ist,
denn überall wurde zum Verweilen eingeladen und zum Genießen kühlender Getränke.
Der noch amtierende Königs Pascal Kastner hatte sogar eine holländische Brass-Band eingeladen zur angenehmen Unterhaltung seines Schützenvolkes.
Gegen 15 Uhr wurde angetreten um pünktlich an der Vogelstange einzutreffen.

 

Die vier berittenen Offiziere auf ihren prächtigen Schimmeln gaben ein gutes Bild ab, das das Auge erfreute.

Der Adler wurde auf seinen luftigen Thron gehievt, die Ehrengäste wie Bürgermeister Bültgerds, Pfarrer Backhaus, Pfarrer Wulf,
Kaplan Ravi und die Majestäten gaben die Ehrenschüsse ab, dann folgten die Offiziere dem Range nach, und danach ging es dem Alphabete nach.

Gegen 19:15 hatte Marius Husken ein gutes Händchen und ballerte Bronco den III. vom Pin.
Viel zu zum feiern unter der Vogelstange gab es nicht, punkt 20 Uhr wurde zur Polonaise angetreten, Ziel war der Dorfplatz zur Proklamation des neuen Königspaares.

Anschließend gab das DJ-Team Flash zum besten und gegen 12 Uhr machte man sich auf dem Weg zum König um dort weiter zu feiern.

 

 Pfingstdienstag, 22.05.2018  Tag 2

Um 09:30 traf man sich am Festzelt um den neuen König auszuholen. 
Einigen stand der Vorabend noch ins Gesicht geschrieben, aber nützt ja nichts, Schützenfest ist schließlich nur einmal im Jahr.
Gut das der neue König, Marius Husken, quasi direkt nebenan wohnt. So bliebt mehr Zeit zum Verweilen und konnte die Wehwechen mit kühlen Getränken in Form von hopfen, heilen.

Gegen 12 Uhr lies der Hauptmann antreten, auf zum Zelt zum Frühschoppen. Bei besten Wetter fand dieser draußen auf der Festwiese statt. 
Es stand das Hose schwärzen und das Schöffengericht an. Gerade das Schöffengericht hatte einige Lacher auf seiner Seite.

Um ca 15 Uhr machte sich der Spielmannszug samt Tambourmajor Hagi auf dem Weg zu Lütke-Wenning um dort die Frauen abzuholen.
Was dort passiert ist kann bis heute niemand sagen, normalerweise ist der Tross samt Frauen und Damenoffizieren spätestens gegen 16 Uhr wieder am Zelt.
In diesem Jahr lies man sich jedoch genügend Zeit sodass gegen 17 Uhr am Zelt eintraf.

Am Abend um 20 Uhr, stand die Polonaise an, man marschierte Richtung Lütke-Wenning um dort die ehemaligen Majestäten in den Zug aufzunehmen.
Anschließend haute die Band "NaNu" ordentlich in die Tasten uns heizte die Stimmung richtig ein.

Ab 5:30 Uhr gab es dann Frühstück bei Piele Pelster, wieder mal sehr gut gelungen.

 

 

Mittwoch 23.05.2018 Tag 3

 

Internationaler Frühschoppen und Ausklang des Schützenfestes, gegen 10:45 trafen die ersten Gestalten bei Lütke-Wenning ein.
Um 11 Uhr startete dann der Internationale Frühschoppen, bei besten Wetter und frischgezapften lies man das Schützenfest Revue passieren.


Donnerstag 24.05.2018 Tag4

 

Das Klotzkönigschießen findet immer mehr Beliebtheit, vor allem bei den jungen Leuten.
Gegen 11 Uhr traf man sich an der Vogelstange um einen Nachfolger für den noch Amtierenden Klotzkönig Henry "Snap" Kaulingfrecks zu finden.
Nach etwas 32132321 Schuss stand er dann Fest. Paul Niehues war es der den Klotzvogel zu Boden brachte.
Anschließend folgte das Klotzkaiserschießen. Noch amtierender Klotzkaiser Maxi Reckels schaute gespannt auf die anwesenden Majestäten, wer denn wohl sein Nachfolger werden wird.
Und so war es Henry "Snap" Kaulingfrecks der den gezielten Schuss abgab und somit Klotz-Kaiser für die nächsten 2 Jahre ist.