Dorfmeisterschaft

Dorfmeisterschaft 2014

Organisiert durch den Junggesellen-Schützenverein Wettringen

Da der Stephanusball des Junggesellen-Schützenvereins in den letzten Jahren nicht mehr die gewünschten Ergebnisse lieferte, musste eine neue Idee her – und da war sie auch schon geboren: eine Dorfmeisterschaft im Hallenfußball. Bestandteil des Turniers sollte sein, dass es familienfreundlich ist. Daher durften bei jeder Mannschaft höchsten zwei „aktive Fußballer mit Kreisliga A-Erfahrung“ gemeinsam auf dem Platz stehen; außerdem sollte mindestens eine Frau oder ein Kind auf dem Platz mitwirken.

dorfmeister 

Nach einigen Überlegungen und Diskussionen aufgrund des ebenfalls stattfindenden Stephanusballs ein paar Tage später, entschied man sich schließlich doch dazu das Turnier bereits im Jahr 2014 stattfinden zu lassen. So wurde fleißig die Werbetrommel gerührt und auch die Organisation lief auf vollen Hochtouren. Nach zu Anfang schleppend verlaufender Anmeldephase hatten sich dann doch 14 Teams, bestehend aus Nachbarschaften oder Straßen der Gemeinde Wettringen angemeldet und zum Teil sogar eigene Trikotagen organisiert.

Am Morgen des 21. Dezember 2014 trafen ab 10:30 Uhr die ersten Mannschaften nach und nach in der Ludgerus-Halle Wettringen ein und man erkannte bereits beim Aufwärmen, dass man sich im Laufe des Tages auf guten bis sehr guten Fußball freuen konnte. Um 11:00 Uhr begrüßte dann Tobias Hagemann alle Anwesende und erläuterte noch einmal die Regeln. Kurze Zeit später rollte auch schon der Ball, wobei sich die Nachbarschaften und Straßen heiß umkämpfte Duelle lieferten. Die 14 Teams waren in zwei Gruppen aufgeteilt, sodass jede Mannschaft sechs Spiele in der Vorrunde absolvierten musste. Um kurz nach 18:00 Uhr war dann die Gruppenphase beendet und 4 Teams qualifizierten sich für die beiden Halbfinal-Spiele. Hierbei setzte sich die Schillerstraße gegen die Mannschaft aus Bilk durch und die Bahnhofstraße triumphierte gegen die Mannschaft aus der Schorlemerstraße.  Im Spiel um Platz 3 setzten sich dann die Kicker aus Bilk gegen die Mannschaft aus der Schorlemerstraße im Neunmeter-Schießen durch.
Im Finale schließlich trafen die Mannschaften aus der Schillerstraße und der Bahnhofstraße aufeinander. Die beiden Mannschaften lieferten sich einen heißen Kampf um den Titel des „Dorfmeisters 2014“, wobei man sogar erneut ins Neunmeter-Schießen musste. Das Neunmeter-Schießen konnte dann die Schillerstraße für sich entscheiden und darf sich somit „Dorfmeister 2014“ nennen. Damit dies auch jedem bewusst wird, bekam die Schillerstraße bei der Siegerehrung durch Herrn Bürgermeister Engelbert Rauen und Herrn Gaux von der Volksbank, ein Straßenschild mit der Aufschrift „Dorfmeister 2014“. Daneben gab es noch einen Gutschein für ein Straßenfest. Die Plätze 2 und 3 gingen natürlich auch nicht mit leeren Händen nach Hause. Die beiden bekamen ebenfalls jeweils einen Gutschein für ein Straßenfest.

dorfmeister 

Damit die Besucher der bis auf den letzten Platz gefüllten Halle, den ganzen Tag gut versorgt waren, verkaufte der Vorstand des Junggesellen-Schützenvereins Getränke, Kuchen sowie leckeres Grillgut.

Unter dem Strich lässt sich sagen, dass die erste Dorfmeisterschaft 2014 ein voller Erfolg war und man nun gespannt auf das nächste Jahr schaut.