Die Kirchengemeinden und die politische Gemeinde bieten in der Corona-Krise einen Service an.

 

Sie wollen Wettringer Bürgerinnen und Bürger zusammenführen, und zwar die, die Hilfe anbieten und die, die diese benötigen.

 

Die katholische Kirchengemeinde, gestützt durch die Elisabeth-Konferenz und die Männersodalität, wird aktiv ältere Gemeindemitglieder anrufen und prüfen, ob diesen geholfen werden muss.

 

Bei der Gemeinde wird eine Hotline eingerichtet, um darüber hinaus Freiwillige zu finden bzw. Hilfsbedürftige zu ermitteln.

 

 

Weitere Info auf der Homepage der Gemeindeverwaltung, dazu den nachfolgenden Link anklicken.

 

Freiweillige, die Hilfe anbieten