700 Jahre JSV

700 Jahre Junggesellen-Schützenverein

Gedankensprünge zum "übernächsten" Jubelfest im Jahr 2351

Man scheibt das Jahr Zweitausendreihundereinundfünfzig nach Christi Geburt. In Wettringen, das längst erfolgreich im Weltstaatenverbund eingebettet ist und gleichzeitig seinen Jahrtausendcharme beibehalten hat, feiert der Junggesellen-Schützenverein Wettringen von 1651 sein 700-jähriges Bestehen.

Aus dem gesamten Weltall von Mars, Jupiter und vielen anderen Weltraumbasen strömen sie herbei. Die Weltbürger, die eines vereint: Ihre Wurzeln liegen zwischen Aa- und Vechtekanal im Hiärtken van de Wiält. Zum Jubiläum - in Ihrer Heimatbasis - kehren die vielen tausend Junggesellen zum Kern Ihrer Geschichte zurück.

Des Plattdeutschen sind Sie zwar nicht mehr mächtig, aber dafür gibt es ja die vielen Simultandolmetscher im Ort. Man will es feiern, das große Fest. Bier aus der Tube, Pommes Currywurst in Tablettenform gehören ebenso dazu, wie eine über ganz Wettringen ausführbare Glaskuppel gegen Ozonstrahlen, die eine schöne Wintergartenatmosphäre herbeizaubert. Filmmaterial vom Junggesellenschützenfest in Wettringen aus vergangen Jahrhunderten sollen das Universum begeistern und auf das Jubelfest einstimmen.

Längst gehören die Schützenfeste der Junggesellen zum Weltkulturerbe der UNESCO. An von vielen standhaften Eichen umringten Denkmal des "Schützen von Böwer" trifft man sich. Parallelen zum Treffpunkt "Trafalgar Square" in London, der "Spanischen Treppe" in Rom oder dem "Picadilly Cirkus" in Paris werden gezogen und automatisch überkommen jeden einzelnen Besucher unweigerlich Eisschauer. Die Königsschilder haben längst den Wert einer "blauen Mauritius" übertroffen und der Oberst ist Kraft seines Amtes automatisch Verteidigungsminister der Sternenflotte.

Zwar findet das Königsschießen nicht mehr mit Kimme, Korn und Schrotgewehr statt, aber dafür hat das Laserinfarotgewehr auch seinen Reiz. Längst laden die Eltern virtuell den passenden Junggesellen für Ihre Tochter ein. Auch die vielen Schützenmodels sehen dem Jubelfest mit Freude entgegen. Die abendliche Polonäse der Junggesellen wird live in die Modezentren der Welt wie Mailand, Rom und Ohne-Haddorf gesendet, um die modischen Trends des kommenden Sommers zu setzen.

Nach Tagen ausschweifenden Gelages und vielen Gedanken an die "Jungs von Damals" geht auch dieses Jubelfest dem Ende entgegen und man wartet voller Ungeduld auf das nächste.